Ein offener Brief an alle Konzernmanager: Was das EVENT für euch und die Menschheit bedeutet

Vorwort – Ich würde gerne erleben, wenn die “Geschäftsethik” nicht mehr länger widersprüchlich ist. Dieser Tag muss kommen (und er WIRD kommen), dass die Rechte von Einzelpersonen Vorrang haben vor denen von Unternehmen. Durch die moderne Rechtsprechung erhielten die Unternehmen alle Rechte wie natürliche Personen, jedoch quasi ohne die gesetzliche oder moralische Haftung.

Diese ungerechtfertigte Auslegung von Recht und Gesetz wurde über die letzten zwei Jahrhunderte vollumfänglich ausgeschöpft. Dies hat moderne Unternehmen zu der machtvollsten und legalisierten Plattform für die größte Vermögensumverteilung in der gesamten Menschheitsgeschichte gemacht. Sie sind perfekte Mechanismen, die genau dafür geschaffen wurden; auch wenn sie oft “öffentlich gehandelt“ werden, so haben sie sich über die Zeit hinweg eindeutig dahingehend entwickelt, dass sich einige wenige auf Kosten der Massen bereichern konnten – ständig in der Lage, sich hinter dem „Personenstatus“ zu verbergen oder Lippenbekenntnisse zu formulieren hinsichtlich eines „der Gesellschaft zurückgeben“, während immer mehr von all den Gemeinden und auch Ländern weggenommen wurde, in denen sie ansässig sind.

Diese Zeit geht jetzt ihrem Ende zu. Durch das EVENT wird alles anders werden. Sozusagen über Nacht wird eine große Zahl von internationalen Unternehmen in den Konkurs gehen – insbesondere jene, die im Finanzsektor tätig sind. Diese unglaubliche Masse an Konkursen wird dann notgedrungen diese Konzerne dergestalt zerschlagen, dass „Multinationalität“ einem vergangenen Zeitalter von Korruption und massiver Ungleichheit angehören wird. Es wird Unternehmen nicht mehr länger erlaubt sein, Reichtümer heimlich von einem Land in das andere zu schaffen oder von Konsumenten und Angestellten zu jenen, die das „Kapital“ zur Verfügung stellen.

Die derzeitigen Führungskräfte in Unternehmen werden sich schnell anpassen müssen – insbesondere diejenigen, die lange Zeit direkt mit oder für die Kabale gearbeitet haben. Für viele bedeutet das, dass ihre neuen Chefs die Bürger des Landes sein werden, welches das Unternehmen übernahm. Dies allein wird viele dazu veranlassen, die Geschäftswelt entweder für immer zu verlassen (in einigen Fällen wird das ggf. auch durch Zwang geschehen), oder es wird in ihnen ein radikales Umdenken bewirken in die Richtung, dass die „Person vor dem Profit“ steht.

Der nachfolgende Brief sollte während der vorübergehenden Schliessung des Finanzsektors von allen Direktoren und Geschäftsführern, Finanzabteilungsleitern, Pressesprechern, sonstigen Abteilungsleitern und Aufsichtsräten gelesen werden, insbesondere auch von Wertpapierberatern, die von der Kabale als Mittel zum Zweck benutzt wurden um sicherzustellen, dass jede „öffentlich gehaltene“ Firma, vorrangig vor allen anderen Interessen, ihrer organisierten Kriminalität dient.

Ein offener Brief an Konzernmanager: Was das EVENT für die Menschheit bedeutet – und für EUCH

Was ihr jetzt miterlebt, wurde schon eine sehr lange Zeit vorbereitet. Mindestens seit 1975 wurde bereits ein Konzept entwickelt, um die Menschheit für immer aus einer sich anbahnenden schrecklichen Gesellschaftskontrolle und wirtschaftlicher Versklavung zu führen. Dies wurde von bestimmten Instanzen als notwendig erachtet, nachdem in den 12 Jahren zuvor erschreckende Ereignisse geschahen, wie der Mord an John. F. Kennedy, der unerklärte Vietnam-„Konflikt“ und die Watergate-Affäre.

Viele Jahre ist dieses Konzept dann in Umfang und Ausmaß enorm gewachsen. Taktiken entwickelten sich weiter, Allianzen wurden geschmiedet, und die Anzahl der Beteiligten wuchs beständig – aber im Kern ging es immer darum, einen effektiven Weg zu schaffen, um die Wahrheit so zu verbreiten, dass sie nicht mehr unterdrückt werden kann.

Was nun geschieht wäre ohne Computer und Internet schier unmöglich. Ohne diese Erfindungen, die inzwischen überall genutzt werden, wäre der Informationsfluss aufgrund der quasi grenzenlosen Mittel und Möglichkeiten der rücksichtslosen Kabale vollkommen kontrollierbar.

Nun tragen diese Anstrengungen Früchte, jedoch wird es zu einer Unterbrechung in unserem „normalen Leben“ kommen, welche niemals zuvor in der Menschheitsgeschichte geschah. Von heute an werden folgende Dinge geschehen:

• Ein nahezu unmittelbarer Wandel von Inhalten und in der Verbreitung von öffentlich zugänglichen Nachrichten
• Eine vorübergehende Schließung des elektronischen Finanzsystems
• Schockierende Verhaftungen von hochrangigen Persönlichkeiten aus Politik und Kirche, von Kapitalisten und Geldgebern werden live im Fernsehen übertragen
• Eine große Welle von Bekanntmachungen hinsichtlich bisher abgestrittener „Verschwörungstheorien“ wird all jene erschüttern, die bisher noch nichts davon wussten, und für sie wird es dann so sein, wie wenn man einen Trunkenbold unter eine kalte Dusche stellt

Das Zentralbankenkartell zu schließen erscheint als die einzig sichere Möglichkeit, um letztendlich der kriminellen Machenschaften einer erstaunlich geringen Minderheit, bestehend aus sehr vermögenden, aber gefährlichen Psychopathen Herr zu werden. Es ist sehr einfach: so lange das finanzielle System noch unter Kontrolle der Zentralbanken (und derjenigen, denen sie gehören) bleibt, werden diese Kriminellen weiterhin in der Lage sein, Geld zu drucken und dies genau dahin zu leiten, wo es nötig ist, um ihre Machtposition aufrecht zu erhalten. Jetzt sind ihre Machtstrukturen kollabiert, jedoch wird das alltägliche Leben in der nächsten Zeit alles andere als alltäglich sein. Es wird Notlagen geben, aber letztendlich wird der „neue Normalzustand“ so viel mehr Vorteile für alle bringen als der bisherige Status Quo.

Die daraus resultierenden Veränderungen werden dauerhaft sein. Wenn erst einmal alle verfassungswidrigen, illegalen und zweifellos unmoralischen Machenschaften veröffentlicht werden, dann gibt es kein Zurück mehr. Das neue Finanzsystem wird auf Vermögenswerten basieren und nicht auf Schulden. Unternehmen werden in einem völlig anderen rechtlichen Rahmen existieren, und viele werden wahrhaftig öffentlich als Gemeineigentum gehalten werden in dem Sinne, dass Gewinne den Menschen des Landes zugutekommen, in denen die Unternehmung ansässig ist. Zu guter Letzt – aber besonders wichtig – es wird keine ‘Arbeitslosigkeit’ geben, denn es wird immer genügend Arbeitsplätze geben.

Letztendlich werden Konzepte wie ‘überqualifiziert’, ‘überflüssig’ und ‘maximal kosteneffektiv’ verschwinden oder werden sich im Geschäftsleben drastisch verändern. Diese Konzepte wurden nach der Milton-Friedman-Epoche in unsere Köpfe eingehämmert, wo Betriebsleiter nur als Aktionäre rechenschaftspflichtig sind. Jetzt beginnt eine unsichere Zeit, wo neue Ideen sehr schnell fußfassen müssen! Gemeinsam müssen wir eine neue Zukunft errichten, wo es für eine solch kleine Gruppe von Leuten unmöglich ist, die Weltgeschehnisse so umfassend zu steuern und zu kontrollieren, um einen ewigen Machterhalt zu erlangen.

Viele von Ihnen, die Führungskräften sind, mögen jetzt Angst bekommen. Um Nick Hanauer zu zitieren: es mag sich so anfühlen, als ob der Mob mit der Mistgabel kommt. Jedoch muss dem nicht zwangsläufig so sein; Sie bestimmen über Ihr eigenes Schicksal in dieser turbulenten Zeit – solange Sie reuevoll und gewillt sind, Ihre bisherige Denkweise darüber zu verändern, was oder korrekterweise WER innerhalb des Geschäftslebens Vorrang haben sollte.

Auch wenn ich üblicherweise diesen Ausdruck nicht nutze, so ist es definitiv für alle ein Moment, als ob wir “zu Jesus zurückkehren”. Bisherige Beziehungen zwischen Konzernleitern und Aktionären werden sich komplett umkehren. Statt vor reichen Kapitalgebern und Investmentberatern zu katzbuckeln, wird nun jede Geschäftsführung der Allgemeinheit gegenüber Rechenschaft ablegen müssen. Dies wird zu einem großen Teil aufgrund der beginnenden „Folge-dem-Geld“-Offenlegungen geschehen. Diese Spur windet sich durch ein schier unendlich erscheinendes Labyrinth von Treuhandgesellschaften, Stiftungen, Schwarzgeldkonten in Steuerparadiesen oder illegal erworbenem „harten Anlagevermögen“ wie Land oder Edelmetalle.

Schlussendlich führt sie zu vielen der Täter, die nun unter großem Medienaufwand auf ihrem Weg ins Gefängnis vorgeführt werden.

Doch was dann geschieht, wird uns alle betreffen und es wird das wirtschaftliche Spielfeld weltweit neu ausrichten.

Einfach, weil viel dieses Reichtums gestohlen wurde durch illegale Kriege, Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder Unterwanderung, Korrumpierung und organisiertes Verbrechen. Zudem stellt sich heraus, dass diese Leute seit jeher Terrorismus finanziert und gefördert haben. Interessanterweise ist es hinsichtlich der oben genannten Verbrechen in fast jedem Land der Erde legal, das Vermögen dieser Individuen einzuziehen und für Reparationszahlungen zu verwenden.

Um jedoch diese Reparationen auszahlen zu können, müssen zuerst die Speichermechanismen für den Reichtum dieser Leute zerlegt werden. Das meint nicht nur das Ende des jetzigen Zentralbankenkartells, sondern auch die Auflösung des sogenannten modernen Konzernwesens. Grundsätzlich wird alles an Unternehmensaktien – egal ob durch Privatleute oder institutionelle Investoren gehalten – ausgezahlt werden müssen, damit diese Reichtümer für den Neubau der globalen Infrastruktur und für die Reparationsleistungen aufgrund der Finanzierung von Terrorismus, Kriegen und Völkermord verwendet werden können.

Das bedeutet, dass der Aktienmarkt, so wie wir ihn kennen, erledigt ist. So gut wie jede Gesellschaft wird wegen Bankrotts verstaatlicht werden müssen, vor allen diejenigen, die multinational sind. An ihrer Stelle werden neue Unternehmen entstehen aus der erkalteten Asche der Hüllen übermassiger Gier. Die Eigentümerstruktur dieser neuen Unternehmen wird wahrscheinlich auch vollkommen anders sein: wahrhaftig öffentlich gehaltenes Eigentum wird die Welle der Zukunft sein – weil die Gewinne in das Rechtssystem der jeweiligen Gesellschaft zurück fliessen werden.

Der Prozess hin zu dieser Unternehmensform wird einen interessanten Nebeneffekt haben: die meisten Privatleute werden sehr viel weniger bezahlen, da Unternehmensgewinne aufgrund von Steuern auf den Unternehmensgewinn oder aufgrund der vollkommenen Eigentümerschaft der Menschen eines Bezirks, einer Stadt oder eines Landes an dem Unternehmen. Wenn jemand gewillt ist, den Sinn und Zweck einer Unternehmenssteuer zu überdenken, dann ist es einfach, die unternehmerische Einkommenssteuer als einen Eigentümeranteil an einer Unternehmung neu zu auszurichten, und das in gerechtem Verhältnis gemessen am jeweiligen Unternehmenssteuersatz einer bestimmten Gerichtsbarkeit. So ist es also gar nicht so weit hergeholt, von einer unternehmerischen Einkommenssteuer hin zu der Idee zu kommen, dass eine Firma „von den Menschen zum Wohle der Menschen“ gehalten wird.

Demgemäß nehmen die Führungskräfte, die alles versuchen, möglichst wenig Steuern zu zahlen, von einer Gruppe der Anteilseigner (der Gerichtsbarkeit, in der die Unternehmung ansässig ist) und geben es einer anderen Gruppe (den sogenannten „Eliten“, die zum Zeitpunkt des EVENTs verhaftet und ins Gefängnis gesteckt werden).

Die Unternehmenssteuern und auch die Rechte von Unternehmen neu zu überdenken sind nur zwei Aspekte der kommenden Veränderungen, die längst überfällig sind. Einfach ausgedrückt, haben die meisten derjenigen von euch, die ein Unternehmen betreiben, für allzu lange die zwei wichtigsten Gruppen von Anteilseignern außer Betracht gelassen: die Mitarbeiter und die Kunden. Einfach die Forderungen der Aktieninhaber zu erfüllen, mag ein toller Weg sein, über eine kurze Zeit hinweg gut auszusehen . Auf lange Sicht gesehen ist es jedoch legalisierter Diebstahl, denn es fördert Entscheidungen, die der Gesellschaft als Ganzes schaden.

Die Wahl wird also von jedem von Ihnen zu treffen sein, wie Sie weitermachen wollen. Wenn Sie Ihre vergangenen Taten und Entscheidungen rechtfertigen wollen, dann machen Sie sich auf öffentliche Lächerlichkeit gefasst, wenigstens! Behalten Sie im Kopf, dass es eine Menge Freunde und Helfer in den verschiedenen Geheimdiensten dieser Welt gibt: Was glauben Sie, woher die Gruppe Anonymous ihre Informationen hat? Jedes Gespräch, jede Notiz, jede Entscheidung zugunsten der kriminellen Elite ist aufgezeichnet und im Falle, dass es genügend Beweise zur Vorlage bei Gericht, dann könnte es durchaus sein, dass sie Sie für Ihre Wirtschaftsverbrechen zu verantworten haben. Wenn Sie dieses Schicksal für sich wählen, dann los, seien Sie störrisch und trotzig, denn Ihre Zukunft werdet Sie im Gefängnis verbringen, Sie werdet beiseitegeschoben, während der Rest der Menschheit einen wirtschaftlichen Aufschwung und Verbesserungen im Lebensstandard erfahren wird, die bisher nur in den kühnsten Träumen möglich waren.

Andererseits, wenn Sie in den Spiegel schauen und entscheiden, dass es vielleicht Zeit ist sich zu ändern, könnten Sie wesentlich besser abschneiden als Ihre Kollegen, die all ihre Zeit, Energie und rasch schwindendes Vermögen darauf verwenden, um ihren Ruf zu kämpfen. Diejenigen unter uns, die sich für eine bessere Zukunft einsetzen, wurden durch die in den Plan Eingeweihten informiert, dass Vergebung der wünschenswerteste Ausgang der kommenden „Wahrheits- und Versöhnungs-Vernehmungen“ sein sollte. Wir als Spezies müssen uns vorwärts bewegen, und einige von Ihnen mögen sogar außerordentlich wichtig sein für die Heilung und den Neuaufbau unserer Welt. Nichtsdestotrotz, bevor nicht ein paar öffentliche Reuebezeugungen gemacht wurden ist es sehr unwahrscheinlich, dass irgendjemand, der vor dem EVENT das Wort „Chef“ oder „Leiter“ als Titel trug, nochmals als vertrauenswürdig gelten wird, es sei denn, sie geben Auskunft über all die Gespräche und Memoranden, die unter dem schändlichen Deckmantel einer Geheimhaltungserklärung versteckt wurden.

Es ist an der Zeit, sich nicht weiter hinter den legalen und wirtschaftlichen Schutzwällen, die Sie innehielten, zu verstecken. Jetzt, da das EVENT hier ist, sind diese Schutzvorkehrungen alle hinfällig. Von jetzt an wird jeder erfolgreiche Unternehmer für seine Kunden auf ethischem Wege wertschöpfen müssen. Dies beinhaltet, dass Mitarbeiter nicht mehr wie Vieh gehalten und Kinder zur Arbeit in ausbeuterischen Fabriken gezwungen werden können, die allesamt nur Sklavenarbeitssysteme sind. Nein, von jetzt an ist ein jeder zu wertzuschätzen, egal wo er oder sie aufwuchs, welche Hautfarbe sie haben; und wen man kennt oder welchen Nachnamen man trägt, wird aus sich selbst heraus auch keine Tür mehr öffnen.

Es ist an der Zeit, mit dem Wandel zu gehen und endlich die anzuerkennen, die Sie für unter Ihrer Würde als Gleichwertige anzusehen hielten. Wir sitzen alle gemeinsam in diesem Boot und der Rest von uns, die 99%, wenn Sie so wollen, ist bereit, Sie mit offenen Armen willkommen zu heissen, wenn Sie bereit sind, all das öffentlich zu machen, was so viele Jahre lang hinter verschlossenen Türen vor sich ging.

Die Wahl liegt bei Ihnen. Indem Sie kooperieren, werdet Sie das Leben von so vielen verbessern – Ihr eigenes inbegriffen.

Der Originalartikel ist hier zu finden: Ein offener Brief an alle Konzernmanager: Was das EVENT für euch und die Menschheit bedeutet

1 Kommentar zu „Ein offener Brief an alle Konzernmanager: Was das EVENT für euch und die Menschheit bedeutet

  1. Ich bete zur geistigen Welt für die transformation in ein neues Zeitalter! Ich wünsche mir von ganzem Herzen,das die humane Gesellschaft diesen Prozess der bedingungslosen Liebe so wie subjektives streben nach Harmonie u. Freiheit, weg von egomanischer Gedankenstruktur erlernen wird,damit wir diese Matrix verlassen können,zu höherem Bewußtsein!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: